40 Jahre her… Endspiel in Basel um den Europapokal der Pokalsieger

Heute vor exakt 40 Jahren, am 16.05.1979 fand das bis dato größte Fußballspiel in der Vereinsgeschichte von Fortuna Düsseldorf statt – das Endspiel um den Europapokal der Pokalsieger in Basel/Schweiz gegen den FC Barcelona.

Mein Papa hat mir bei fast jedem Fortuna-Spiel und bei jeder Familienfeier von diesem Spiel erzählt. Für ihn war es ganz bestimmt das wichtigste und eindruckvollste Erlebnis mit seiner Fortuna. Trotz Niederlage wurde gefeiert, so stark, dass manch eine Lokalität von den mehr als 10.000 mitgereisten Fans leergetrunken wurde.

Fortuna Düsseldorf erinnert heute mit dem Artikel „Als Fortuna gegen den FC Barcelona über sich hinauswuchs…“ an dieses Endspiel, welches knapp mit 3:4 n.V. verloren ging.

Die „Westdeutsche Zeitung“ erinnert ebenfalls mit einem Interview „Klaus Allofs erinnert sich an Fortunas Europacup-Finale vor 40 Jahren“ an dieses Ereignis.

Wenn man sich Fortunas Weg ins Finale anschaut, erkennt man wie anders das Fußballgeschehen zu dieser Zeit gewesen ist. Kein Real Madid, kein Manchester City, kein FC Chelsea, kein Paris St. Germain, kein Juventus Turin, kein Scheich, kein Oligarch, einfach nur Fußball. Gegen Universitatea Craiova, FC Aberdeen, Servette Genf, Banik Ostrau und schlussendlich gegen den ruhmreichen FC Barcelona wurde gespielt. Der Europapokal der Pokalsieger, sozusagen Vorgänger der heute verwässerten Europa League, war ein angesehener Wettbewerb zwischen den Pokalsiegern der jeweiligen Nationen. Kein aufgeblähtes Tunier, sondern ein reiner Pokalwettbewerb, über dessen Sieg sich noch ausgiebig gefreut wurde.

Den Pokal und den getauschten Wimpel habe ich letztes Jahr im Museum des FC Barcelonas entdeckt und musste direkt an meinen Papa denken, der damals bei diesem Spiel dabei war und trotz der Niederlage so unglaublich stolz auf dieses Erlebnis war.