Was wird nun aus meiner Dauerkarte? Corona vs. Fortuna

Das Jahr 2020 werden wir wohl bis zu unserem Lebensende nie vergessen. Zu krass hat das Coronavirus Covid19 die Welt erfasst und bis auf’s Mark erschüttert. Selbst der bis zu diesem Jahr in anderen Sphären, auf Wolke 7 schwebende, gefühlt unantastbare, immer nach dem Maximum strebende und sich selbst immer wieder übertreffende Fußball ist nicht immun gegen Corona. So wurde neben anderen Ligen natürlich auch die Bundesliga-Saison 2019/20 zumindest unterbrochen. Seit dem 13.03.2020 pausiert die Bundesliga. Von diesem Tag an wurde viel überlegt, viel geschrieben und noch viel mehr gesagt. Voraussichtlich Mitte Mai wird die Pause ein Ende haben. Die Spiele werden in dieser Saison 2019/20 jedoch nicht mehr mit Zuschauern ausgetragen – soviel ist sicher.

Als Inhaber einer Dauerkarte stellt sich mir natürlich die Frage, was passiert mit meinem Ticket? Klar ist, dass ich in dieser Saison kein Fortuna Spiel im Stadion erleben werde und die restlichen Heimspiele gegen Paderborn, Schalke, Hoffenheim, Dortmund und Augsburg ohne Zuschauer ausgetragen werden müssen.

Fortuna Düsseldorf hat am 29.04.2020 drei Möglichkeiten veröffentlicht, aus denen der Dauerkarteninhaber wählen kann, was mit seiner Dauerkarte passieren soll.

Möglichkeit 1: Rückerstattung des Ticketpreises je Heimspiel, welches nicht besucht werden kann.
Möglichkeit 2: Verzicht auf Rückerstattung des Ticketpreises zu Gunsten der Nachwuchsförderung von Fortuna Düsseldorf. Das Geld fließt zu 100% in eine neue Platzanlage im Nachwuchsleistungszentrum am Flinger Broich.
Möglichkeit 3: Für den Erstattungsbetrag je Ticket wird ein Gutschein für den Online-, bzw. Fanshop ausgestellt.

Gestern habe ich ich mich für Möglichkeit 2 entschieden und auf die Rückerstattung zu Gunsten der neuen Platzanlage für das NLZ verzichtet. Schon im Jahr 2002 hatte ich mich in Zeiten einer hohen Vereinsverschuldung und auf dem sportlichen Tiefstpunkt in der damaligen viertklassigen Oberliga dazu entschieden eine von 400 Rasenpatenschaften für das damals frisch renovierte Paul-Janes-Stadion am Flinger Broich zu übernehmen.

Es bleibt abzuwarten, welchen Effekt diese schwere Krise wirklich auf den Fußball haben wird. Ich hoffe, dass alle Vereine überleben, würde mich aber freuen, wenn der Fußball wieder bodenständiger würde. Die 50 plus 1 Regel muss weiterhin Bestand haben.

Deutschland U17 vs. Belgien U17, 05.09.2019

🏆   International, 4-Nationentunier
📆   05.09.2019 – 18:00 Uhr
⚽️   Deutschland U17 – Belgien U17 0:2 (0:1)
🏠   Bezirkssportanlage Am Bandsbusch, Hilden
👨‍👩‍👧‍👦   884 Zuschauer
💶   Eintritt: 4,00 € (Stehplatz)

Kciker Spielbericht

In Hilden und Wülfrath stieg Anfang September das 4-Nationentunier mit den U17 Mannschaften aus Belgien, Italien, Israel und Deutschland. Ich habe am 05.09.2019 das Spiel Deutschland U17 gegen Belgien U17 besucht. Unter den 884 Zuschauern befanden sich auch etliche Scouts, die man an ihren Notizblöcken und Kugelschreibern erkennen konnte.

Die Bezirkssportanlage Am Bandsbusch besteht aus einer Sporthalle, einem Kunst- und Naturrasenplatz, sowie mehreren Kleinfeldern. Der Hauptplatz ist natürlich der mit dem Naturrasen und der 2006 eröffneten Haupttribüne.

Die Preise für Essen und Trinken waren heute richtig moderat und daher sehr familienfreundlich. So kostete z.B. eine Bratwurst vom Holzkohlegrill 2,- €, eine gemischte süße Tüte 1,- €, Wasser, Cola, Fanta, Sprite (0,2 l), Kaffee und Tee jeweils 1,- €. Der aufmerksame Leser hat es bestimmt schon gemerkt, es gab kein Bier. Was mich im ersten Moment ein wenig stutzig machte, imponierte mir im zweiten. Ein Jugendspiel ohne Alkohol?! Nur konsequent! Dafür gibt es einen Daumen nach oben!